Body Talk

Im Body Talk System vereint sich TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und westliche Medizin mit östlichen Weisheitslehren. Neueste Erkenntnisse aus der modernen (Quanten-)Physik und der Energiemedizin sind im Body Talk-System integriert.

Body Talk leistet kraftvolle Hilfe zur Selbsthilfe und kann den Körper wieder in die Lage versetzen seine Selbstheilungskräfte aktiv werden zu lassen, wenn die Kommunikation zwischen allen Zellen des Körpers wieder hergestellt sind. Vertrauen Sie auf Ihre Körperweisheiten.

EFT (Emotional Freedem Techniques)

ist eine neue Technik der energetischen Psychologie. Hierbei handelt es sich um eine Klopf-Akupressur bestimmter Meridianpunkte, die sie selbst erlernen und anwenden können – zum Beispiel zum Auflösen von Ängsten, Problemen, Glaubenssätzen und bei Raucherentwöhnung. Diese Technik dauert nur ein paar Minuten, dadurch ist sie fast jederzeit und überall für Sie möglich. Nehmen Sie sich täglich ein paar Minuten Zeit für sich!

Dorn-Breuss-Methode

Die Breuss-Massage findet Anwendung bei Menschen mit Rückenproblemen. Es handelt sich um eine energetische Massage des Rückens entlang der Wirbelsäule, unter Berücksichtigung der Meridiane, mit Johanniskraut-Öl und abschließender Auflage von Seidenpapier. Es dient der Streckung der Wirbelsäule, verschafft den Bandscheiben mehr Raum und regt die Regeneration an. Begleitend dazu wirkt das Johanniskraut-Öl beruhigend auf die Nerven.

Diese Massage wird sanft, langsam und mit relativem Druck ausgeführt. Sie führt zu einer ungewöhnlich tiefen und sofortigen Entspannung. Sie ist Vor- und Nachbereitung für die Anwendung der Dorn-Therapie. Die Dorn-Therapie ist eine „sanfte“ Art der Wirbelsäulenbehandlung, kann funktionelle Beinlängendifferenzen korrigieren und Wirbel, die sich nicht in ihrer „normalen“ Position befinden, ohne mechanischen Druck einrichten – dabei spielt die Mitarbeit des Patienten eine Rolle.

Schröpfen

Schröpfen zählt zu den aus naturheilkundlicher Sicht ausleitenden Verfahren (Ab- und Ausleitungsverfahren), deren Ziel es ist, schädliche Stoffe oder krank machende Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Unterschieden werden blutiges Schröpfen, trockenes Schröpfen und die Schröpfkopf-Massage. Beim Schröpfen werden unter Vakuum stehende Schröpfgläser auf die Haut, hauptsächlich auf den Rücken (seltener z. B. über der Leber, auf Brust, Bauch oder Oberschenkel, Arme, Handgelenke), aufgesetzt.

Schröpfen verbessert die lokale Durchblutung, den Lymphfluss und den Stoffwechsel im behandelten Hautareal, lockert in der betreffenden Region Verspannungen und Verhärtungen (Gelosen) und kann Schmerzen lindern.

Auch befinden sich am Rücken bestimmte Schröpfzonen, die als Reflexzonen gelten und mit inneren Organen und Organsystemen in Verbindung stehen. Diese können durch das Schröpfen positiv beeinflusst werden.

Durch das Schröpfen wird das Immunsystem angeregt und das Nervensystem harmonisiert (vegetative Umstimmung). Bei konstitutioneller Schwäche kann das Schröpfen kräftigend und anregend wirken.

Kinesiotaping

Das Kinesio-Taping bildet eine Ergänzung zu Behandlungsformen wie der Krankengymnastik, der manuellen Therapie, Massagen, Lymphdrainagen und neurologischen Therapien. Die Therapie besteht aus dem gezielten Aufkleben von elastischen Baumwoll-Tapes. Diese Tapes sind verschiedenfarbig, in der Länge dehnbar und sehr hautfreundlich. Sie können mehrere Tage lang getragen werden, da die Bewegungsfreiheit komplett erhalten bleibt. Das Taping nutzt die körpereigene Selbstheilung und bewirkt eine Druckentlastung sowie eine Förderung des lokalen Stoffwechsels.

Das Kinesio-Taping ist im Leistungssport ein anerkanntes Verfahren, da es ohne Medikamente oder Zusatzstoffe wirksam ist.

Bild zu Yager Code - Kristin Jappe

Yager-Code – Subliminaltherapie

Nach Dr. Edwin Yager

Der Yager-Code ist eine klinisch erprobte Behandlungsmethode, durch die selbst ausgeprägte, tief verwurzelte, gesundheitliche Probleme häufig in kurzer Zeit dauerhaft gelöst werden können.

Die Yager-Therapie geht davon aus, dass wir alle ein Bewusstsein, ein Unterbewusstsein und ein höheres Bewusstsein, eine Art höherer Intelligenz, von Dr. Yager das „Zentrum“ genannt, haben. Und dass sämtliche Erfahrungen in unserem Leben sowie die hieraus resultierenden Glaubenssätze, uns konditionieren und als „Teil des Geistes“ in uns gespeichert sind. Die positiven als auch die negativen. Und alle haben nur einen Zweck: uns zu schützen und am Leben zu erhalten.

Allerdings sind diese Teile im Zeitpunkt ihres Entstehens stecken geblieben und sich des aktuellen Lebens und Erfahrungshorizontes nicht bewusst. Auch ist unserem Bewusstsein in der Regel nicht bekannt, wann und wodurch solch ein Teil entstanden ist.

Diese Erfahrungen steuern aber unbewusst einen Großteil unseres Lebens. Wir sind zwar der Meinung, wir würden unser Leben selbst steuern, aber meist ist das Makulatur.

  • Wir wollen abnehmen oder gesünder essen – und greifen prompt wieder nach den Süßigkeiten, Chips oder leeren zu nächtlicher Stunde den Kühlschrank.
  • Wir sehen eine harmlose Spinne – und verlassen fluchtartig den Raum.
  • Wir riechen Zimt – und plötzlich taucht das Plätzchen backen bei Oma vor unserem geistigen Auge auf.
  • Wir lassen uns täglich durch viele Situationen Stress bereiten.

Und diese psychischen Stresssituationen haben über unser Nervensystem und unsere glatte Muskulatur, die wir nicht willkürlich steuern können, längerfristig auch Auswirkungen auf unsere physische Gesundheit.

Um Probleme an der Wurzel zu packen, und nicht nur Symptome zu deckeln, ist das Ziel der Yager-Therapie, alle Teile, die zu dem aktuellen Problem geführt haben, aufzuspüren und sie sozusagen umzulernen (rekonditionieren).

Da dies alleine mit dem Bewusstsein kaum möglich ist, arbeitet die Yager-Therapie unter Einsatz des Zentrums. Dieses höhere Bewusstsein nutzt die mentalen Fähigkeiten und Ressourcen des Menschen und ermöglicht es, die Ursachen zu erkennen und zu lösen.

Und dies in einem Prozess, der vollkommen auf unbewusster Ebene abläuft und den der Klient nicht bewusst wahrnimmt.